Überblick - Webtechniken

Zuerst soll eine kleine Erläuterung der eingesetzten Techniken zur Erstellung bzw. Gestaltung einer Webanwendung erfolgen, um für Neulinge einen Überblick zur Thematik zu schaffen.

HTML (Hypertext Mark-up Language

Die Hypertext Markup Language (HTML), oft auch kurz als Hypertext bezeichnet, ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Darstellung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten. HTML - Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von einem Webbrowser dargestellt. Neben den vom Browser angezeigten Inhalten einer Webseite enthält HTML auch Metainformationen (zusätzliche Angaben), die die Intention oder Bedeutung des Textes zusammenfassen oder auch Informationen z. B. über die Sprache oder den Autoren geben.

CSS (Cascading Stylesheets)

CSS ist eine deklarative Style Sheet Sprache für strukturierte Dokumente. Sie wird vor allem zur Gestaltung von HTML- und XML-Dokumenten in Webbrowsern eingesetzt. CSS soll dabei festlegen, wie ein besonders ausgezeichneter Inhalt dargestellt werden soll. Außerdem ermöglicht CSS, die Darstellung dem jeweiligen Ausgabemedium (z.B. Screen, Print, Handy) entsprechend anzupassen.

Neben diversen Fähigkeiten im Farb- und Schriftbereich bietet CSS die Möglichkeit, Elemente frei zu positionieren oder Hintergrundbilder festzulegen.

CSS gilt heutzutage als die Standard- Style Sheet Sprache für das Web.

PHP (PHP Hypertext Preprocessor)

PHP steht für das rekursives Akronym „PHP: Hypertext Preprocessor“ und ist eine Skriptsprache mit einer an C angelehnten Syntax, die hauptsächlich zur dynamischen Erstellung von Webseiten oder Webanwendungen verwendet wird.

Smarty - PHP Template-Engine

Smarty ist eine Template-Engine für PHP. Mit Smarty kann eine einfache Trennung von Applikations-Logik und Design/Ausgabe erfolgen. Dies ist vor allem wünschenswert, wenn der Applikationsentwickler nicht gleichzeitig auch als Designer aggiert. Durch diese Trennung kann der Programmierer die Applikations-Logik und der Designer das Design frei anpassen, ohne sich dabei gegenseitig zu behindern.